nachrichten.schnell-kredit.info
Startseite
Seite drucken Home Über uns Impressum Kontakt AGB Sitemap
Kredit
Kredit FAQ
Sofortkredit
Online Kredit
Privat Kredit
Kreditarten
Schufa FAQ
Realkredit
Anschaffungskredit
Kreditantrag Ratgeber
Kreditrahmenversicherung
Kreditalternativen
Mietschulden
Insolvenzverfahren
Insolvenzverfahren FAQ
Regelinsolvenzverfahren
Jahreszinsen
Zinsmethoden
Zinsrechnung
Zins Formeln
Kreditkarten
Kreditkarten Arten
Kreditkarten FAQ
Kreditkarten Sicherheit
Funktionen
Vorteile
EMV FAQ
EMV
Geschichte
Kreditkarten Technik
Passende Kreditkarte
Sonderleistungen
Händler
Finanzierung
Beamtendarlehen
Bauleistung
Fondsgebundene Lebensversicherung
Risikolebensversicherung
Kapitallebensversicherung
Bausparen FAQ
Restschuldversicherung
Basel II
EU beschließt Basel II
Basel FAQ
Zeitstrahl
Rating
Internes Rating
Externes Rating
Rating nach Basel
Tipps zum Rating
Finanzirungsalternativen
Girokonto
Girokonto
Girokonto FAQ
Tagesgeldkonto
Tagesgeldkonto FAQ
Girokontovergleich
Die Pharmaindustrie umgeht Sparmassnahmen
Obwohl neue Zwangsrabatte seit dem 1. August gelten sollten, die beinhalten, dass die Pharmahersteller den gesetzlichen Krankenkassen 1,5 Milliarden Euro gewähren müssen, und den Herstellern verboten wurde die Preise der Medikamnte 3 Jahre lang zu erhöhen, wurde in vielen Fällen eine Preiserhöhung mancher Medikamente bemerkt. Das Gesetz besagt wenn ein Preis erhöht wird, dann muss dieser Beitrag den Kassen als Rabatt zurückgezahlt werden. Eine Preiserhöhung ist also aus diesem Blickwinkel völlig zwecklos.

Die Pharmaindustrie hat aber im neuen Gesetz eine Lücke entdeckt, die von Experten “Preisschaukel” genannt wird. Die Passage im Gesetzbuch besagt, dass bei Preisnachlass der Medikamente, bei denen noch keine Ersattungspreise festgelegt wurden, dieser Betrag auf die Zwangsrabatte angerechnet wird. Die Hersteller hatten bis zum 1. August Zeit um diese Preissenkungen durchzuführen.

Diese Regelung hätte auch Sinn gemacht, wäre die Pharmaindustrie nicht auf die Idee gekommen Ihre Preise Mitte Juli um ungefähr 10 Prozent zu erhöhen, nur um sie ab August wieder zu senken und damit einen Gewinn bei den Rabatten zu erzielen. So kostete zum Beispiel das Preparat Omnitrope, welches bei Wachstumsstörungen verschrieben wird, 1240 Euro. Im Juli wurde aber der Preis auf 1377 erhöht. So geschah es auch mit einigen Arzneimittel gegen Krebs, Bandwürmer und Rheuma.

Jetzt wissen die Zuständigen im Gesundheitsministerium, dass im besagten Paragraf auch eine Zeitgrenze hätte stehen müssen, wie zum Beispiel, dass die Preissenkungen nur dann gültig gemacht werden dürfen, wenn die Medikamente billiger werden als vor einem Jahr. Schon Anfang Juli versuchte das Ministerium Schadensbegrenzung zu betreiben, in einem Brief an die Verbände der Pharmaindustrie und dem Spitzenverband der Krankenkassen hat das Ministerium den Fehler bei der Formulierung eingesehen und darauf aufmerksam gemacht, dass dieser nicht ausgenutzt werden sollte.

Daraufhin reagierte der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller selbst mit einem Schreiben an die Mitgliedsunternehmen, in dem er Entwarnung gab. Pharmakonzerne wie Merck, machen kein Geheimnis daraus, dass Ihnen der Fehler gelegen kommt. Das Konzern meint, man habe das Recht alle Möglichkeiten auszunutzen die einem, durch die fehlerhafte Formulierung geboten wird. Das Einfrieren der Preise für 3 Jahre würde die Industrie hart treffen, darum bräuchten sie den Gewinn, den sie jetzt erzielt haben.

Eine verbesserte Variante der Passage ist schon im Gange, ausserdem soll geprüft werden ob durch höhere Abschläge der entstandene Schaden bei den Versicherungen verschwinden könnte. So könnten die Rabatte ab 2011 steigen und der Gewinn, den die Pharmakonzerne erzielt haben, könnte dann wieder in die Krankenkassen fliessen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben aber die Hersteller genung Zeit um in den vielen Gesetzen und Gesetzesänderungen nach weiteren profitablen Lücken zu suchen.
 
 
Meistgelesene
Citigroup und Morgan Stanley
Kaufkraft stagniert 2009
Verbesserter Verbraucherschutz
  Komplette Liste ansehen     
 
Weitere Themen
Kredit ohne Schufa
Baufinanzierung
Girokonto
Kreditrechner
Basel II
Kreditkarten
Autokredit
Verbraucherschutz krediten
Kreditlexikon
 
 
Aktuelle Nachrichten
In dieser Woche  
 
Die Gefahr lauert im Cyberspace
Das Ganze hört sich an wie ein Ausschnitt aus einem sci-fi Film, Soldaten die im Cyberspace gegen Würmer kämpfen. Dieses Scenario ist aber wirklichkeit, so arbeiten Soldaten der US-Armee in
mehr...
 
Deutschland schrumpft
n den letzten Jahren wurde viel unternommen um Familien mit Kindern Unterstützung zu geben. Mehr Platz in den Kinertagesstätten und finanzielle Hilfe durch Elterngelder sollten den Kinderwunsch erleichtern. Doch sind
mehr...
 
Privat Versicherte haben es nicht besser
Die Gesundheitsreform ist im vollem Gang, neue Gesetze und Beschlüsse sollen dafür sorgen, dass der Staat bei der sozialen Sicherheit künftig mehr entlastet wird. In diesem Sinne werden die Arbeitgeberbeiträge
mehr...
 
Ärzte sollen mehr verdienen
Trotz der starken Proteste von Krankenkassen wurde jetzt beschlossen, dass ab nächstem Jahr niedergelassene Ärzte um 1 Milliarde Euro mehr zur Verfügung haben sollen. Diese Entscheidung fiel als Ergebniss der
mehr...
 
Der amerikanische Dollar könnte abstürzen
Falls die amerikanishe Zentralbank ihre Geldpolitik weiter lockert könnte sie damit unbeabsichtigt den Absturz des US-Dollars verursachen. Auf jeden Fall ist dies die Befürchtung der Institute of International Finance (IIF),
mehr...
Copyright 2005 www.schnell-kredit.info