nachrichten.schnell-kredit.info
Startseite
Seite drucken Home Über uns Impressum Kontakt AGB Sitemap
Kredit
Kredit FAQ
Sofortkredit
Online Kredit
Privat Kredit
Kreditarten
Schufa FAQ
Realkredit
Anschaffungskredit
Kreditantrag Ratgeber
Kreditrahmenversicherung
Kreditalternativen
Mietschulden
Insolvenzverfahren
Insolvenzverfahren FAQ
Regelinsolvenzverfahren
Jahreszinsen
Zinsmethoden
Zinsrechnung
Zins Formeln
Kreditkarten
Kreditkarten Arten
Kreditkarten FAQ
Kreditkarten Sicherheit
Funktionen
Vorteile
EMV FAQ
EMV
Geschichte
Kreditkarten Technik
Passende Kreditkarte
Sonderleistungen
Händler
Finanzierung
Beamtendarlehen
Bauleistung
Fondsgebundene Lebensversicherung
Risikolebensversicherung
Kapitallebensversicherung
Bausparen FAQ
Restschuldversicherung
Basel II
EU beschließt Basel II
Basel FAQ
Zeitstrahl
Rating
Internes Rating
Externes Rating
Rating nach Basel
Tipps zum Rating
Finanzirungsalternativen
Girokonto
Girokonto
Girokonto FAQ
Tagesgeldkonto
Tagesgeldkonto FAQ
Girokontovergleich
Deutsche Bahn-Fahnderin zu Unrecht gekündigt
Die Deutsche Bahn hat vor dem Arbeitsgericht Berlin eine Niederlage erlitten. Der Konzern hat 2009 eine Chefermittlerin zu unrecht wegen Korruptionsdelikten gekündigt, so urteilten die Richter. Derweil gab die Regierungskoalition CDU/FDP einen Führungswechsel im Aufsichtsrat bekannt: Der Posten fällt an den ehemaligen Degussa-Manager Utz-Hellmuth Felcht.

Die Deutsche Bahn warf der ehemaligen Fahnderin vor, sie habe in ihrer Funktion die Datenschutzvorschriften verletzt. Das Arbeitsgericht kam jedoch nach einer Anhörung zu einem anderen Schluss: Die Vorwürfe des Unternehmens seien nicht nachzuvollziehen, hieß es im Urteil. Der Konzern habe bei Korruptionsverdacht vielfältige Möglichkeiten und Befugnisse, etwaige Kapitalvergehen aufzuklären. Die Deutsche Bahn erkennt das Urteil der Richter nicht an und wird beim Landgericht in Berufung gehen. Damit ist das Urteil noch nicht rechtskräftig.

Die Chefermittlerin hatte vergangenes Jahr ihren Posten verloren, weil das Unternehmen ihr vorwarf, sie sei in der damaligen Datenaffäre involviert gewesen, in dem sie der Berliner Firma Network geholfen habe, Daten der Belegschaft auszuspähen. Die Deutsche Bahn beauftrage den privaten Dienstleister, interne Delikte aufzuspüren, die dem Konzern schadeten. Dabei glich es mit fragwürdigen Mitteln Namen, Kontoverbindungen und Adressen von Bahn-Mitarbeitern und Geschäftspartnern ab. Die Deutsche Bahn wollte mit der Kündigung der Belegschaft offenbar seine Ablehnung dieser Praktiken demonstrieren.

Nun soll der Konzern die gefeuerte Fahnderin wieder einstellen, das forderten Arbeitsrichter. Insbesondere weil es keine Tatsachen vortragen konnten, die eine Kündigung gerechtfertigt hätten. Zugleich sprach das Gericht der Fahnderin mehr Rechte bei ihrer Ermittlungsarbeit zu, um Korruption zu bekämpfen. So können Ermittler gezielt E-Mails kontrollieren, in Einzelfällen persönliche Daten von verdächtigen Mitarbeitern abgleichen und eigenständig Detektive beauftragen.

Derweil setzt sich die Unternehmensspitze allmählich neu zusammen. Die Berliner Regierungskoalition von CDU/FDP und Mitglieder des Bahn-Aufsichtsrats konnten sich gestern nach zähen Verhandlungen auf einen neuen Chef des Gremiums einigen. Der ehemalige Chemie-Manager Utz-Hellmuth Felcht löst zum 24. März den derzeitigen Aufsichtsratchef Werner Müller ab, so verkündete Bundesverkehrsminister Peter Rahmsauer (CSU) am Sonntag, 8. März. Der promovierte Chemiker war Vorsitzender der Chemieunternehmen SKW Trostberg und Degussa.
 
 
Meistgelesene
Citigroup und Morgan Stanley
Kaufkraft stagniert 2009
Verbesserter Verbraucherschutz
  Komplette Liste ansehen     
 
Weitere Themen
Kredit ohne Schufa
Baufinanzierung
Girokonto
Kreditrechner
Basel II
Kreditkarten
Autokredit
Verbraucherschutz krediten
Kreditlexikon
 
 
Aktuelle Nachrichten
In dieser Woche  
 
Die Gefahr lauert im Cyberspace
Das Ganze hört sich an wie ein Ausschnitt aus einem sci-fi Film, Soldaten die im Cyberspace gegen Würmer kämpfen. Dieses Scenario ist aber wirklichkeit, so arbeiten Soldaten der US-Armee in
mehr...
 
Deutschland schrumpft
n den letzten Jahren wurde viel unternommen um Familien mit Kindern Unterstützung zu geben. Mehr Platz in den Kinertagesstätten und finanzielle Hilfe durch Elterngelder sollten den Kinderwunsch erleichtern. Doch sind
mehr...
 
Privat Versicherte haben es nicht besser
Die Gesundheitsreform ist im vollem Gang, neue Gesetze und Beschlüsse sollen dafür sorgen, dass der Staat bei der sozialen Sicherheit künftig mehr entlastet wird. In diesem Sinne werden die Arbeitgeberbeiträge
mehr...
 
Ärzte sollen mehr verdienen
Trotz der starken Proteste von Krankenkassen wurde jetzt beschlossen, dass ab nächstem Jahr niedergelassene Ärzte um 1 Milliarde Euro mehr zur Verfügung haben sollen. Diese Entscheidung fiel als Ergebniss der
mehr...
 
Der amerikanische Dollar könnte abstürzen
Falls die amerikanishe Zentralbank ihre Geldpolitik weiter lockert könnte sie damit unbeabsichtigt den Absturz des US-Dollars verursachen. Auf jeden Fall ist dies die Befürchtung der Institute of International Finance (IIF),
mehr...
Copyright 2005 www.schnell-kredit.info