nachrichten.schnell-kredit.info
Startseite
Seite drucken Home Über uns Impressum Kontakt AGB Sitemap
Kredit
Kredit FAQ
Sofortkredit
Online Kredit
Privat Kredit
Kreditarten
Schufa FAQ
Realkredit
Anschaffungskredit
Kreditantrag Ratgeber
Kreditrahmenversicherung
Kreditalternativen
Mietschulden
Insolvenzverfahren
Insolvenzverfahren FAQ
Regelinsolvenzverfahren
Jahreszinsen
Zinsmethoden
Zinsrechnung
Zins Formeln
Kreditkarten
Kreditkarten Arten
Kreditkarten FAQ
Kreditkarten Sicherheit
Funktionen
Vorteile
EMV FAQ
EMV
Geschichte
Kreditkarten Technik
Passende Kreditkarte
Sonderleistungen
Händler
Finanzierung
Beamtendarlehen
Bauleistung
Fondsgebundene Lebensversicherung
Risikolebensversicherung
Kapitallebensversicherung
Bausparen FAQ
Restschuldversicherung
Basel II
EU beschließt Basel II
Basel FAQ
Zeitstrahl
Rating
Internes Rating
Externes Rating
Rating nach Basel
Tipps zum Rating
Finanzirungsalternativen
Girokonto
Girokonto
Girokonto FAQ
Tagesgeldkonto
Tagesgeldkonto FAQ
Girokontovergleich
Armutsgefährdet: Junge Erwachsene und Kinder
Datum: 18.02.2010

Immer mehr Menschen sind in Deutschland von Armut betroffen, das geht aus der aktuellen Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor. Etwa 11 Millionen Menschen lebten 2008 an der Armutsgrenze; jeder siebte Bundesbürger ist damit von Armut bedroht oder betroffen. Damit ist die Zahl Armutsrate um ein Drittel höher als noch vor zehn Jahren. Besonders gefährdet sind junge Erwachsene und kinderreiche Familien.

Als armutsgefährdet definiert die Europäische Kommission, wer mit weniger als 60 Prozent vom durchschnittlichen Einkommen auskommen muss. In Deutschland lag 2008 damit die Armutsgrenze für einen Single-Haushalt bei einem Einkommen von 925 Euro. Für Familien mit einem Kind lag die Einkommensgrenze bei 1665 Euro, für Familien mit zwei Kindern lag sie bei 1943 Euro.

Nach der DIW-Studie lebte etwa jeder vierte 19 bis 25 Jährige unter der Armutsgrenze. Von den Familien mit drei Kindern waren etwa 22 Prozent betroffen, bei Familien ab vier Kindern waren es etwa 36 Prozent. Besonders gefährdet waren laut Studie Alleinerziehende, die minderjährige Kinder zu versorgen haben. 40 Prozent der im Haushalt von Alleinerziehenden lebenden Personen stufte das Forschungsinstitut als armutsgefährdet ein. Bei Alleinerziehenden mit Kleinkindern betrug die Armutsrate sogar 50 Prozent.

Am wenigsten abstiegsgefährdet sind ältere Menschen, die kurz vor der Altersrente stehen. Im Vergleich zum Jahr 1998 sei das Armutsrisiko gerade für kinderreiche Familien gestiegen, so Joachim Frick vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, trotz Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen und Elterngeld. Eine Anhebung der Hartz IV-Sätze erachten die Autoren der Studie als ungeeignet, um Armut zu verhindern. Sie rieten zu einer zielgenaueren Förderung betroffener Menschen. So fordere Mitautor Markus Grabka einen stärkeren Ausbau der Kinderbetreuung und eine Entlastung von Alleinerziehenden und Familien durch verbesserte Erwerbschancen.

Die Gründe, weshalb insbesondere jüngere Menschen überproportional häufig in Armut leben, führten die Forscher auf den zeitlich verzögerten Berufseinstieg zurück. Erschwerend komme hinzu, dass viele, die am Anfang des Berufslebens stehen, zunächst in prekären Arbeitsverhältnissen stehen und unterbezahlte Praktika verrichten. Auch die Entwicklung, dass Jugendliche immer früher aus dem Elternhaus ausziehen, wirke sich auf die Armutsstatistik aus.
 
 
Meistgelesene
Citigroup und Morgan Stanley
Kaufkraft stagniert 2009
Verbesserter Verbraucherschutz
  Komplette Liste ansehen     
 
Weitere Themen
Kredit ohne Schufa
Baufinanzierung
Girokonto
Kreditrechner
Basel II
Kreditkarten
Autokredit
Verbraucherschutz krediten
Kreditlexikon
 
 
Aktuelle Nachrichten
In dieser Woche  
19.02.2010
Metaller geben Tarifeinigung bekannt
In der Nacht zum Donnerstag war nach 15-stündiger Verhandlung der Durchbruch geschafft. Die Tarifparteien IG Metall und die nordrhein-westfälischen Metall-Arbeitgeber haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, der Pilotcharakter hat, geeinigt.
mehr...
18.02.2010
Armutsgefährdet: Junge Erwachsene und Kinder
Immer mehr Menschen sind in Deutschland von Armut betroffen, das geht aus der aktuellen Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor. Etwa 11 Millionen Menschen lebten 2008 an der
mehr...
17.02.2010
War's das für den Bio-Boom?
Am Mittwoch eröffnet in Nürnberg die weltgrößte Ökomesse Bio-Fach seine Pforten. Erwartet werden mehr als 2500 Aussteller aus über 84 Ländern. Bei den vermuteten 46.000 Fachbesuchern wird es allerdings vermutlich
mehr...
16.02.2010
EU akzeptiert griechische Sparregelungen
Die EU-Finanzminister fordern Griechenland zu einem strikteren Sparkurs, sie billigen jedoch bis März das Sparpaket. Sollten weitere Kürzungen im Staatshaushalt erforderlich sein, muss die Regierung diese vornehmen, so dass 4
mehr...
15.02.2010
„Beipackzettel“ für Bank-Klientel
Viele der wichtigsten Banken haben vor, in Zukunft ihren Kunden zusätzliche Produktinformationen, bei risikoreichen Produkten, zu reichen.
mehr...
Copyright 2005 www.schnell-kredit.info